Party-Discount.de

Halloween Deko

 

Halloween Deko
Halloween Make up
Halloween Party
Halloween Rezepte
Halloweenlinks
Kostüme / Outfit

Startseite

Impressum

Soll es an Halloween besonders gruselig und einmalig schaurig zugehen? Es kommt auf die richtige Deko an. Während Gespenster, Skelette und wütende Kürbisse zu den Klassikern gehören, bekommen Sie hier weitere Ideen, wie Sie sich zum Beispiel Ihren eigenen Grusel-Friedhof in den Garten bauen oder Ihr Haus schon von Außen zum Fürchten einlädt.
Selbst gemacht oder eingekauft?

Wenn Sie Ihre Gäste mit einzigartiger Grusel-Deko überraschen möchten, dann stellt sich zunächst die Frage: Deko von der Stange oder doch lieber selber gebastelt? Die Supermärkte überschlagen sich schon viele Wochen vor dem makabren Fest mit düsteren Artikeln. Wirklich individuelle Halloween-Dekoration findet sich aber nicht in diesen Regalen.

Klassischerweise entscheiden Sie sich wahrscheinlich dazu, Kürbisse auszuhöhlen und ihnen ein grimmiges Lächeln ins Gesicht zu schnitzen. Alte zerschnittene Bettlaken lassen sich im Handumdrehen zu Gespenstern mit Köpfen aus Luftballons verwandeln. Wenn Sie es etwas ausgefuchster mögen, dann können Sie aus ein paar alten, zusammengenagelten Holzbrettern zauberhafte Särge zimmern.
Künstliche Spinnennetze kaufen Sie am besten im Handel. In Kombination mit Schwarzlicht sehen sie besonders gruselig aus und sind nichts für schwache Nerven!

Das Essen nicht vergessen

Zu einer standesgemäßen Halloween-Dekoration gehören nicht nur Gespenster, Kürbisse und Skelette, die im Haus oder Garten ihr Unwesen treiben, sondern auch ein makaber hergerichtetes Essen.
Ob Sie ein Grusel-Buffet herrichten oder tellerweise Schrecken verbreiten, bleibt ganz Ihnen und Ihrem Organisationstalent überlassen. Der Vorteil am Buffet: Es kann gut vorbereitet werden und lässt die Gäste schon beim Eintreten schaudern.

Was müssen Sie beachten? Wichtige Bestandteile des Gruselessens sind abgetrennte Körperteile (Finger und Kulleraugen) und Blut – viel Blut! Als abgetrennte Finger können zum Beispiel Bockwürstchen dienen, die in einer Ketchup-Lache darauf warten, vernascht zu werden. Besonders grauselig werden sie mit Mandelsplittern, die als Fingernägel umfunktioniert an der Spitze der Würstchen Platz finden.
Augäpfel aus Weingummi kann man in jedem gut sortierten Supermarkt bekommen und eignen sich hervorragend als Deko für Vanillepudding mit Kirschsoße. Anstelle von Kirschsauce kann man natürlich auch zu Himbeer- oder Erdbeersoße greifen – die Hauptsache ist doch, dass es schön blutig aussieht.

Ein Fuß oder ein Gehirn aus Mett laden zum Vernaschen ein. Wichtig sind auch bei den Mettfüßen die Fingernägel aus Mandelsplittern! Rote Weintrauben eignen sich besonders gut als Spinnen: Einmal der Länge nach halbiert, stellt die eine Hälfte den Körper da, die andere Hälfte wird in Streifen geschnitten und als Beinchen umfunktioniert. Lassen Sie diese leckeren Spinnen über den ganzen Tisch krabbeln, um den Appetit Ihrer Gäste anzuregen!

Gruseloutfit

Nun haben Sie sich schon so viel Mühe mit Ihrer Deko gemacht – vergessen Sie nicht, auch sich selber schaurig-schön anzuziehen! Ganz egal, ob Sie Ihre Gäste oder die umherziehenden Kinder erschrecken wollen, verkleiden Sie sich als Vampir, als Gespenst oder Hexe. Damit geben Sie Ihrem Gruselschloss den letzten Schliff!

Halloween Deko

© Bild Halloween Deko: Widdertier / pixelio.de


Eine Bitte an die Homepagebetreiber unter Ihnen: Wenn Ihnen diese Seite weitergeholfen hat, wäre es sehr nett, wenn Sie einen Link auf diese Homepage setzen würden.